Dr. med. Boblitz

Dr. med. Eckhardt

Dr. med. Melcher

 

Hausarztpraxis Hildesheimer Straße 77

Vorsorgeleistungen

 

Wir halten die Durchführung regelmäßiger Vorsorgeuntersuchungen für ein sehr wichtiges Konzept zur Früherkennung vieler Gesundheitsstörungen (speziell Herz-Kreislauf- sowie Nierenerkrankungen). Als gesetzlich versichertem Patienten entstehen Ihnen für die Durchführung der allgemein empfohlenen Vorsorgeuntersuchungen keine zusätzlichen Kosten (sofern keine zusätzliche Diagnostik erforderlich ist oder gewünscht wird).

 

Ebenso wichtig ist eine regelmäßige Überprüfung des Impfstatus. Bitte bringen Sie daher zu Ihrem Vorsorge-Termin Ihren Impfausweis mit.

 

Folgende Vorsorgeuntersuchung können wir Ihnen anbieten:

 

Jugendschutzuntersuchungen

 

Gesundheits-Check 35:

Dieser „Gesundheits-TÜV“ wird von den gesetzlichen Krankenkasse alle 2 Jahre ab dem 35. Lebensjahr empfohlen.

Er beinhaltet neben der Erhebung der Anamnese (gesundheitliche Vorgeschichte) eine Ganzkörperuntersuchung, eine Urinuntersuchung sowie eine Blutentnahme (Blutzucker und Cholesterin). Weitere Laborwerte werden nur von den Krankenkassen übernommen, wenn sie zur Abklärung von bereits vorliegenden Beschwerden oder etwa zur Überwachung einer medikamentösen Therapie erforderlich sind.

 

Hautkrebs-Screening:

Alle drei Ärzt sind durch spezielle Fortbildung zur Durchführung des Hautkrebsscreenings qualifiziert. Dieses lässt sich idealerweise parallel zum Gesundheits-Check 35 durchführen.

 

Krebsvorsorge für Männer:

Diese Untersuchung ist einmal jährlich ab dem 45. Lebensjahr zu empfehlen. Sie beinhaltet u.a. eine rektale Untersuchung (Abtasten von Prostata und Enddarm) und kann mit dem Gesundheits-Check 35 kombiniert werden. Eine routinemäßige Bestimmung des PSA-Wertes gehört nicht zum Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenkassen.

 

Darmkrebsvorsorge:

Vom 50.-55. Lebensjahr kann einmal jährlich ein Stuhltest auf verstecktes Blut mittels eines Teststreifens durchgeführt werden. Ab 55 sollte alle zehn Jahre eine Darmspiegelung bei einem Gastroenterologen erwogen werden (alternativ Stuhltest alle 2 Jahre).

 

 

Bezüglich der Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs und Brustkrebs bei Frauen lassen Sie sich bitte von Ihrem Gynäkologen beraten.